News /

Preacher: Mit Seth Rogen und Evan Goldberg zum Erfolgshit

Etliche haben es versucht, noch mehr sind daran gescheitert: Die Geschichte der Kultserie „Preacher“ ist die Geschichte nicht enden wollender Herausforderungen, an denen unter anderem HBO und Kultregisseure wie Kevin Smith („Dogma“) und Sam Mendes („Skyfall“) gescheitert sind. Nicht so diese beiden: Seth Rogen und Evan Goldberg.

Beste Freunde seit ihrer Kindheit, haben sie es im Umfeld von Comedy-Guru Judd Apatow zu ersten Erfolgen gebracht, Rogen als Darsteller in u. a. Jungfrau (40), männlich, sucht... und Beim ersten Mal, Goldberg mit seinem Freund gemeinsam als Autor der Ali G. Show. Initialzündung dürfte aber die Verfilmung ihres Drehbuchs zu „Superbad“ gewesen sein, das sie noch im Teenager-Alter gemeinsam verfasst hatten. Startpunkt einer Karriere, die fast zwangsläufig in der Umsetzung ihres Lieblingscomics Preacher gipfeln musste. Denn schon während der gemeinsamen Arbeit an der Action-Komödie Ananas Express (2008) habe es in Rogen gebrodelt, wie er auf einer Pressekonferenz zu Preacher bekannte:

„Wir haben als Drehbuchautoren gerade an Fahrt aufgenommen und uns gedacht: Jetzt, wo wir Autoren sind und eine Action-Komödie geschrieben haben, vielleicht lassen sie uns ja auch „Preacher“ machen.“

Man hat sie nicht machen lassen, denn das ursprüngliche „Preacher“-Drehbuch von Garth Ennis ging zunächst durch andere Hände – u. a. die von Daredevil-Regisseur Mark Steven Johnson und Skyfall-Macher Sam Mendes. Und trotzdem wirkt es, als hätten die beiden mit aller Macht weiter daran gearbeitet, ihre Eignung für den kontroversen Stoff unter Beweis stellen zu wollen. Während sie mit Hollywood-Produzent Neil H. Moritz an der Umsetzung von The Green Hornet (2011) arbeiteten, hat sich jener – offenbar genervt vom unablässigen Fanboy-Gehabe der beiden – die Rechte am Preacher gesichert, aber immer noch nicht auf seine beiden Autoren zurückgegriffen. Die mussten erst mit Das ist das Ende und The Interview zeigen, dass sie Kontroverse im Zeichen der nahenden Apokalypse (Das ist das Ende) und mit international geächteten Despoten (The Interview) ganz besonders gut können, bevor die Wahl doch noch auf sie fiel: Zusammen mit Autor Garth Ennis machten sie sich an die Umsetzung der Kultcomicvorlage für AMC.

Dass diese gelungen ist, davon zeugen nicht nur der Segen ihres Schöpfers Ennis, die Fortsetzung in mittlerweile vierter Season und die begeisterte Fangemeinde auf der ganzen Welt, sondern auch das nächste Projekt, dass sie gemeinsam mit Ennis entwickeln: Die serielle Umsetzung von The Boys, die als rüder Haufen von Vigilanten unter moralisch vollkommen ungefestigten Superhelden aufräumen dürfen. Sieht ganz so aus, als ob die beiden Fanboys damit endgültig all ihre Träume verwirklicht hätten.

Die erste Staffel von Preacher feiert ihre Deutsche TV-Premiere am 22. Mai auf Universal TV, wo – immer mittwochs um 21:00 Uhr – jeweils zwei Episoden der Kultserie zur Ausstrahlung kommen.

 


Tags: Preacher   Dominic Cooper   Seth Rogen   DC Comics